UNESCO Welterbe

von Anna Kovarovics

Österreichs erstes UNESCO Weltnaturerbe

Während der heuer in Krakau stattfindenden Sitzung des UNESCO Komitees wurde Österreichs erstes Weltnaturerbe „The Ancient and Primeval Beech Forests of the Carpathians and Other Regions of Europe“ in die Liste der UNESCO aufgenommen.

Begonnen hat die Serie im Jahr 2007 mit der Einschreibung von Buchenurwäldern in der Ukraine und Slowenien. Darauf folgte 2011 eine Erweiterung des Welterbes um fünf Gebiete in Deutschland. Nun wurden die bestehenden Gebiete um Buchenwälder in Albanien, Belgien, Bulgarien, Italien, Kroatien, Österreich, Rumänien, Slowenien, Spanien und der Ukraine erweitert.

Österreich, als einreichender Staat, steuerte Wälder im Wildnisgebiet Dürrenstein sowie im Nationalpark Kalkalpen bei.

E.C.O. gratuliert als Teil des Koordinierungsteams allen involvierten ExpertInnen und Ministerien zu diesem außerordentlichen Erfolg!

Zurück